Zu Produktinformationen springen
1 von 3

Hansawax

Duftöl: White Musk

Normaler Preis €3,99 EUR
Normaler Preis €3,99 EUR Verkaufspreis €3,99 EUR
Grundpreis €199,50  pro  l
Sale Derzeit vergriffen
inkl. MwSt. / in CHF exkl. | zzgl. Versand
Menge

Weißen Moschus zu beschreiben ist gar nicht so einfach, denn er wird von vielen sehr unterschiedlich wahrgenommen. Mal ledrig und holzig, aber auch fruchtig und frisch wird oft genannt. In einem sind sich alle einig: Der herb-animalische Geruch ist unverwechselbar.

Herkunftsland: Deutschland
Verpackung: Braunflasche mit Verschluss
Lagerung: bei Zimmertemperatur, trocken und dunkel
Flammpunkt: 105°C

Rechtliches

Kennzeichnung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008. Das Produkt ist gemäß CLP-Verordnung eingestuft und gekennzeichnet.

Verwendung des Produkts: Parfüme, Duftstoffe.

Achtung

Downloads
SDS_White_Musk_Hansawax.pdf

Verpackung

Unsere Kerzendochte, Kerzenfarben und getrockneten Blüten kommen in einer recycelbaren und umweltschonenden Papiertüte zu dir.
Die Duftöle sind in einer Braunflasche abgefüllt, die gegen äußere Lichteinflüsse schützt und so wenig bis kaum negativen Einfluss auf das Duftvermögen nimmt.
Unsere Kerzenwachse kommen ebenfalls in einer recycelbaren und umweltschonenden Papiertüte zu dir. Diese sind durch einer mitgelieferten Klammer ganz schnell und einfach wiederverschließbar.
Ab 20Kg+ wird das Kerzenwachs im Herstellerkarton geliefert. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir auf die dafür verwendeten Verpackungsmaterialien keinen direkten Einfluss haben.

Anleitungen

Unsere Leitfäden für deine Kerzen

Die Kerze Gießen

Wir möchten, dass du beim Herstellen deiner individuellen Kerzen beste Ergebnisse erzielst. Und das ist ganz einfach! Hier findest du eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Was du brauchst:


Schritt 1:

Nimm einen mit Wasser gefüllten Kochtopf und stelle den Schmelzbehälter hinein. In den Schmelzbehälter gibst du deine Raps- oder Sojawachs Pallets – je nach Größe der Kerze, die du herstellen möchtest, bestimmst du die Menge. Nun erhitzt du das Wasser. Am besten verwendest du dabei ein Wachsthermometer und beachtest den Flammpunkt. Das Wachs solltest du ab und an mit einem Rührlöffel durchrühren, bis alles geschmolzen ist.

Schritt 2:
In der Zwischenzeit nimmst du einen Docht und zentrierst ihn aufrecht mit dem Dochzentrierer im Kerzenglas. Diesen Schritt kannst du natürlich auch vorher schon vorbereiten.

Schritt 3:
Gib die vorgesehene Menge des ausgewählten Duftöls in das flüssige Kerzenwachs und rühre es noch ein paar mal um.

Schritt 4:
Gieße nun das Kerzenwachs in dein Kerzenglas bis es gefüllt ist. Jetzt brauchst du das Kerzenwachs nur noch erkalten lassen.

Fertig!

Das Mengenverhältnis von Duftöl zu Kerzenwachs

Duftkerzen sind etwas Wunderbares und erzeugen Ruhe, Gelassenheit und Entspannung. Selbstverständlich muss beim Gießen und Mischen der Duftkerzen unbedingt ein ausgewogenes Mengenverhältnis beachtet werden. Wir empfehlen daher folgende Mengen der Duftöle:

  • Für eine milde Duftnote: 4 bis 6 g auf 100 g Kerzenwachs
  • Für eine angenehme Duftnote: 7 bis 8 g Duftöl auf 100 g Kerzenwachs
  • Für eine intensive Duftnote: 10 g Duftöl auf 100 g Kerzenwachs

Von einer Zugabe von über 10 g raten wir dringen ab, da die Kerze das Duftöl sonst "ausschwitzt" und es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Brennverhalten kommen kann.

    Flammpunkt der Duftöle

    Die Flammpunkte (auch Flash-Point genannt) sind je nach Duftöl immer unterschiedlich. Mit Erreichen des Flammpunktes verdampfen wichtige Inhaltsstoffe des Duftöls. Dies verfälscht die Duftnote des Öls und vermindert das Dufterlebnis ungemein. Wir empfehlen dir daher, das Kerzenwachs mit Hilfe eines Kerzenwachsthermometers zu beobachten und es gegebenenfalls unter den jeweiligen Flammpunkt abkühlen zu lassen.

    Hier findest du eine Übersicht der Flammpunkte aller Duftöle aus unserem Sortiment:

    • Raspberry Sorbet - 65°C
    • Lemongrass Lavender - 77°C
    • Frangipani - 77°C
    • Cedarwood & Vanilla - 65°C
    • Citronella - 53°C
    • Salted Caramel Iced Coffe - 137°C
    • Sandalwood - 65°C
    • Patchouli Paradise - 122°C
    • Honey & Milk - 99°C
    • Matcha Tea Wild Honey - 100°C
    • Coconut Bay - 72°C
    • White Musk - 105°C
    • Rose Jacarantha - 65°C
    • Turkish Coffee - 65°C
    • Cool - 85°C
    • Black Lily - 85°C
    • Pomegranate - 76°C
    • Rosé Champagne - 85°C
    • Gin Tonic - 74°C
    • Cinnamon Cassia - 90°C
    • Jamaican Rum - 93°C
    • Christmas Cookies - 65°C
    • Clean Cotton - 65°C
    • Vanille Bourbonesse - 75°C

    Gebrauchsanweisung von Kerzen

    • Der sichtbare Docht sollte immer auf fünf bis zehn mm gekürzt sein.

    • Halte das geschmolzene Wachs bitte unbedingt frei von Verschmutzungen.

    • Bitte achte darauf, dass die Kerze maximal vier Stunden am Stück brennt.

    • Um Glasbruch zu vermeiden, zünde die Kerze bei einem Restwachs von ca. ein bis zwei cm nicht mehr an.

    • Das Aussetzen von Extremtemperaturen unbedingt vermeiden.

    • Bitte die Kerzen nicht kippen oder bewegen, solange das Wachs flüssig ist oder die Kerze brennt.

    • Die Flamme vorzugsweise mit einem Löschgerät ersticken – das Ausblasen wird nicht empfohlen.

    • Bitte ebenfalls keine Flüssigkeit zum Löschen verwenden.

    • Die Kerze darf nicht ohne Aufsicht runterbrennen.


    TIPP

    Damit die Kerze nicht tunnelförmig abbrennt, lasse die Kerze beim ersten Anzünden mindestens ein bis zwei Stunden brennen. An der Oberfläche sollte das Wachs komplett flüssig sein. Viel Freude mit deiner Duftkerze!

    Problembehandlung

    Blaseneffekt (Bubbling Effekt)
    Es bilden sich Blasen im Wachs, dadurch sieht die Kerzen "fleckig" aus.

    • Das flüssige Kerzenwachs wurde, im Verhältnis zum Behälter/Kerzenform, zu heiß gegossen.
    • Das Wachs wurde beim Kühlungsprozess bewegt 
    • Das Kerzenwachs wurde ggf. beim schmelzen zu stark gerührt/geschlagen

    -> Problemlösung:
    Um die Blasenbildung zu vermeiden, muss das flüssige Kerzenwachs so weit wie möglich heruntergekühlt sein, damit es eine möglichst ähnliche Temperatur wie der Kerzenbehälter/die Kerzenform hat. Eine gute Gießtemperatur ist z.b. 60-65°C - in dem Falle sollte der Kerzenbehälter/Kerzenform z.b. im Backofen auf 50-60°C vorgewärmt werden. Den Behälter/ die kErzenform möglichst nicht mehr bewegen und für eine Raumtemperatur von ca. 22-24°C sorgen - ebenfalls Zugluft und vorallem Kälte vermeiden.

    Tunneleffekt (Tunneling Effect)
    Die Außenseite der Kerze schmilzt ungleichmäßig im Verhältnis zur Innenseite der Duftkerze

    • Der verwendete Docht ist im Verhältnis zur Größe des Behälters zu klein: Bitte einen "größeren" Docht verwenden, s. Dochtgrößen-Angaben

    -> Problemlösung
    Die Kerzen bitte nicht direkt entsorgen. Du kannst die gegossene Kerze z.b. in einem heißen Wasserbad oder im Backofen schmelzen (Sofern sich diese in einem Behälter befinden) und für eine Kerzen mit größerem Docht direkt wiederverwenden. Kerzenformen kannst du wie gewohnt in einer Schale im Wasserbad verflüssigen.

    Senklöcher
    Ähnlich dem "Blaseneffekt", bilden sich "Gruben" bzw. Löcher an der Kerzenoberfläche.

    • Das Wachs wurde nicht auf die korrekte Temperatur aufgeheizt und/oder bei entsprechender Temperatur gegossen
    • Oder das Wachs wurde beim Kühlungsprozess "gestört"
    • Das Kerzenwachs wurde zu stark gerührt

    Die Duftkerze bzw. der Docht rußt

    • Der Docht ist ggf. zu lang – auf max. 1 cm kürzen
    • Der Docht ist im Verhältnis zum Behälter "zu groß" gewählt
    • Es wurden zu viel Additive (Duftstoffe, Farbe o.ä.) hinzugefügt. Ebenfalls "falsche" Ätherische Öle können dies begünstigen.

    Die Duftkerze geht immer wieder aus:

    • Es wurde im Verhältnis zum Behälter ein zu kleiner Docht gewählt
    • Es wurden zu viele oder falsche Farbpigmente dem Wachs hinzugefügt – zu viele Pigmente hindern den Docht beim Abbrennen.

    Russpilz (Mushrooming)
    Der Docht krümmt und biegt sich in die Form eines Pilz. 

    • Es wurde im Verhältnis zum Behälter ein zu großer Docht gewählt

    Das Kerzenwachs ist gebrochen oder weißt Risse auf

    • Die Kerze wurde zu schnell gekühlt.

    -> Problembehandlung
    Die Kerze bitte mindestens bei Zimmertemperatur (21°C) für 48Std. aushärten lassen - eine Temperatur von 22 - 24°C wird empfohlen. Die Kerze für einen schnelleren Kühlungsprozess bitte nicht in den Kühlschrank, Gefrierschrank oder bei niedrigen Temperaturen nach draußen stellen.
    Zum Ausbessern von Rissen kannst ein Heißfön verwendet werden, um die Oberfläche etwas anschmelzen.

     

    Das Wachs fängt in der Schmelze an zu brennen

    • Zu hohe Schmelztemperatur:
      Die Temperatur vom Wasserbad/den Topf auf die empfohlene Temperatur reduzieren (siehe Wachsangaben).

    Glückwunsch, du hast nun ein Lagerfeuer und die Feuerwehr ist vermutlich (oder hoffentlich?!) schon auf dem Weg!
    Bei deinem nächsten Versuch empfehlen wir daher, die Temperatur deutlich zu reduzieren. Bitte verwende dafür eine Schale, welche in einem Wasserbad platziert wird. Damit kannst du sicherstellen, dass das Kerzenwachs nicht über 100°C heiß wird (Optimal sind 80°C). Dafür empfiehlt sich die Anwendung eines Thermometers.

    Unregelmäßige Farbflecken im Wachs (Schleier oder Flecken)

    • Es wurden ggf. zu viel oder zu wenig Farbpigmente dem geschmolzenem Wachs hinzugefügt
    • Farbpigmente im flüssigen Kerzenwachs haben sich nicht richtig aufgelöst

    -> Problemlösung
    Manchmal sieht es im geschmolzenem Kerzenwachs so aus, als seien alle Farbpigmente aufgelöst und das Kerzenwachs fertig zum Gießen. Doch das kann täuschen. Unaufgelöste Stückchen verursachen beim Gießen einen unschönen Schleier - zu wenig Farbpigmente hingegen sind ursächlich für unschöne Flecken, da nicht genug Pigmente für das gesamte Kerzenwachs vorhanden ist. Deswegen empfehlen wir, die Farbpigmente mit einer Feinwaage abzuwiegen und diesen mindestens 5 Minuten Zeit zu geben, sich im flüssigen Kerzenwachs zu verflüssigen. So kannst du sicherstellen, dass deine Kerze die gewünschte Farbe erhält.
    Achtung! Mehr hilft und diesem Fall nicht mehr, sondern führt eher dazu, dass der Docht verstopft und die Kerze anfängt zu Rußen. Zudem erhält die Kerze erst nach 48Std. aushärten seine endgültige Farbe.

    Die Farbe des Wachs verblasst

    • Grundsätzlich kann jede Kerze farblich verblassen. Dies geschieht in der Regel durch UV-Einstrahlung. In der Industrie wird dies mit dem Hinzufügen eines Additivs umgangen (UV-Hemmer).

    -> Problemlösung
    Um das Verblassen zu vermeiden, am besten vor UV-Strahlen schützen und an lichtgeschützten Orten lagern.

    Dein Problem wurde hier nicht aufgeführt? Dann schreibe uns gerne eine Nachricht.